SOTA “Summits on the Air “

SOTA kommt aus England und schafft ein weltweites Wettbewerbsprogramm durch die Aktivierung von Berggipfeln.

Zum Prinzip sei folgendes gesagt, es werden für Funkverbindungen von einem Gipfel Punkte vergeben. Je höher der Gipfel, um so mehr Punkte gibt es. Dazu gibt es Aktivierer (Gipfelstürmer) und Jäger (Stationäre Funkamateure).

SOTA soll zum Portabelfunken von den Bergen und Gipfeln ermuntern. Alle Bänder und Betriebsarten sind erlaubt, ein Anreiz für Newcomer und “alte Hasen”. Das Erreichen der Gipfel ist nur mit Muskelkraft erlaubt. Das Funken aus und in Fahrzeugnähe ist nicht gestattet.

Aktivierer benutzen einen Tranceiver und eine Antenne für geeigneten Portabelbetrieb ( z.B FT-817). Die häufigsten Aktivitäten werden auf 2m FM, 40m und 20m in CW oder SSB beobachtet.

Die wichtigste und entscheidende Grundregel, ob ein Berg eine SOTA-Nummer erhält ist, dass er sich rundum mindestens 150 Höhenmeter von seiner Umgebung abhebt. Das bedeutet, dass eine Gipfelgruppe nur einmal, mit seinem höchsten Punkt, gelistet wird.

(auf dem Bild, HB9GHJ im Einsatz)

Weitere Informationen zu SOTA:

SOTA Schweiz

SOTA International

SOTA Cluster